Wir verwenden Cookies. Relevante Cookies sind für die Funktionalität der Seite notwendig, wie zum Beispiel für den Warenkorb. Zudem verwenden wir Webanalyse-Tools von Dritten, um die Nutzung der Webseite zu analysieren und die Anzeigenkampagnen zu messen. Hierzu nutzen wir Google Analytics und Google Ads. Das Tracken mit Google Analytics und Google Ads akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Einverstanden".(mehr dazu)
Ansonsten klicken Sie bitte auf nur Notwendige

Cookie-Entscheidung widerrufen
Top
Nützliche Informationen 
Elektrofahrwerk
Neuheiten bei TOMANRO
Elektrofahrwerk
Eine Beratung?
Rufen Sie uns an:
+49 (0)40 537 986 42-0

Elektroseilwinden

Lasten über große Distanzen zu ziehen oder zu heben, das ist die Aufgabe von Elektroseilwinden. Lassen Sie sich von den kraftvoll angetriebenen Trommelwinden überzeugen.

Mehr Informationen

1
Unsere Marken in Elektroseilwinden
Yale
Hadef
Köster
Planeta
PFAFF
Haacon


Auswahlhilfen beim Kauf einer Elektroseilwinde von Tomanro

Elektroseilwinden sind vielseitige und robuste Hebezeuge, die in verschiedenen Anwendungen eingesetzt werden können. Bei der Auswahl der richtigen Elektroseilwinde sind mehrere Kriterien zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen Ihrer spezifischen Anwendung entspricht:

  1. Maximale Zugkraft

    Die maximale Zugkraft, die die Seilwinde aufbringen kann, ist ein wichtiger Faktor. Sie sollte ausreichend sein, um die zu hebende Last sicher zu bewegen. Beachten Sie jedoch, dass die maximale Zugkraft je nach Seillage abnimmt.

  2. Seilaufnahme

    Entscheiden Sie, ob das Seil einlagig oder mehrlagig auf der Trommel gewickelt werden soll. Dies kann die Kapazität und Effizienz der Seilwinde beeinflussen.

  3. Anschlussspannung

    Überprüfen Sie die verfügbare Anschlussspannung in Ihrem Betrieb. Elektroseilwinden können entweder mit Drehstrom (400 V) oder Wechselstrom (230 V) betrieben werden. Stellen Sie sicher, dass die Seilwinde mit der vorhandenen Spannung kompatibel ist.

  4. Zubehör und Anpassungsmöglichkeiten

    Untersuchen Sie das verfügbare Zubehörprogramm, um sicherzustellen, dass Sie die Seilwinde Ihren spezifischen Anforderungen anpassen können. Dazu gehören möglicherweise Optionen wie eine Ausrückkupplung für Bergungsanwendungen oder andere Anbaugeräte zur Erweiterung der Funktionalität.

Durch die Berücksichtigung dieser Auswahlkriterien und die Nutzung von Filteroptionen können Sie die Elektroseilwinde finden, die am besten zu Ihren Anforderungen passt. Bei Fragen oder Unsicherheiten steht Ihnen das Team von TOMANRO gerne zur Verfügung, um Ihnen bei der Auswahl der richtigen Seilwinde zu helfen.



Elektrische Steuerungen bei E-Seilwinden

Die elektrischen Steuerungen bei den E-Seilwinden von TOMANRO variieren je nach Modell:

  1. Direktsteuerung

    Die meisten Elektroseilwinden sind standardmäßig mit einer Direktsteuerung ausgestattet. Diese ermöglicht eine einfache Bedienung der Winde.

  2. Schützsteuerung

    Optional können die Winden mit einer Schützsteuerung konfiguriert werden. Dies ist beispielsweise erforderlich, wenn die Winde mit zusätzlichen Optionen wie Endschaltern oder Motorschutz ausgestattet werden soll.



Stromanschluss von Elektroseilwinden

In Bezug auf den Stromanschluss bieten Elektroseilwinden verschiedene Optionen:

  1. 230V Elektroseilwinden

    Diese Winden können an eine herkömmliche Haushaltssteckdose angeschlossen werden. Sie sind flexibel einsetzbar und können praktisch überall betrieben werden, wo eine Stromquelle vorhanden ist.

  2. 400V Elektroseilwinden

    Winden mit einer Spannung von 400V benötigen CEE-Steckdosen mit Drehstrom. Diese Winden sind besonders robust und leistungsstark und werden daher häufig in gewerblichen Bereichen eingesetzt.

Die Auswahl des passenden Stromanschlusses hängt von den individuellen Anforderungen und Einsatzgebieten ab.



Bauformen von elektronischen Seilwinden

Die Vielfalt der Bauformen elektronischer Seilwinden ermöglicht es, eine breite Palette von Anwendungen abzudecken:

  1. Zugwinden

    Zugwinden werden eingesetzt, um Lasten horizontal zu ziehen. Hierbei ist der Reibungswiderstand und das Gewicht der Last entscheidend. Die erforderliche Zugkraft ergibt sich aus der Multiplikation des Reibungswiderstands mit dem Gewicht der Last.

  2. Hubwinden

    Elektroseilwinden als Hubwinden müssen höhere Sicherheitsanforderungen erfüllen als Zugwinden. Sie kommen zum Einsatz, wenn Lasten gehoben werden müssen oder wenn eine Rampe mit einer Steigung von mehr als 10° hochgezogen werden soll. Hubwinden verfügen in der Regel über eine Federdruckbremse am Motor und müssen mit einem Hub- und Senkbegrenzer ausgestattet sein, um die Last sicher zu halten.

  3. Traversierwinden

    Traversierwinden ermöglichen das Ziehen einer Last in zwei Richtungen. Während ein Seil abwickelt, wickelt das andere Seil auf. Mindestens zwei Umlenkrollen sind erforderlich, um die Last in beide Richtungen ziehen zu können.

  4. Elektroseilzug

    Eine spezielle Form der Elektrowinde ist der Bauseilzug. Diese Art von Winde wird oft auf Baustellen montiert und dient dem Transport von Materialien und Werkzeugen. Bauseilzüge sind preislich attraktiv und bieten eine effiziente Hebetechnik.

Die hier angebotenen Seilwinden können individuell an die Bedürfnisse angepasst werden und bieten eine umfangreiche Auswahl an Zubehör für verschiedenste Anforderungen.



Elektroseilwinden mit Umlenkung

Elektroseilwinden mit Umlenkrollen ermöglichen eine effiziente und sichere Handhabung von Lasten. Beim Einsatz dieser Winden ist es wichtig, den Ablenkwinkel des Seilabgangs auf der Trommel zu berücksichtigen. Ein zu großer Ablenkwinkel kann die Funktion der Winde beeinträchtigen und zu Schäden führen.

Gemäß den Standards DIN 15020 und der Neufassung der ISO 4308 sollten folgende Richtlinien beachtet werden:

  1. Maximaler Ablenkwinkel

    Der Ablenkwinkel, der von der Trommelmitte links und rechts entsteht, sollte nicht größer als 4° sein.

  2. Besondere Anforderungen für drehungsarme und drehungsfreie Drahtseile

    Für diese Art von Drahtseilen ist der maximale Ablenkwinkel noch strenger begrenzt. Gemäß DIN 15020 beträgt er 1,5°, während die Neufassung der ISO 4308 einen maximalen Ablenkwinkel von 2° vorsieht.

Die Einhaltung dieser Richtlinien ist wichtig, um eine sichere und zuverlässige Nutzung der Elektroseilwinden mit Umlenkrollen zu gewährleisten und potenzielle Schäden zu vermeiden.



Einstufung von Seilwinden

Elektroseilwinden werden in Triebwerksgruppen eingestuft, wodurch den Winden unter bestimmter Beanspruchung eine Benutzungsdauer gegeben wird. Die Einstufung erfolgt durch die durchschnittliche Laufzeit und der relativen Belastung der Elektroseilwinden.


Triebwerksgruppe Theoretische Nutzung D
1Dm / M1 100 h
1Cm / M2 200 h
1Bm / M3 400 h
1Am / M4 800 h
2m / M5 1600 h
3m / M6 3200 h
4m / M7 6300 h
5m / M8 12500 h


Bei der Dimensionierung der Elektroseilwinde sollte auch die Einschaltdauer berücksichtigt werden. Die Einschaltdauer wird mit ED abgekürzt und sollte bei langen Beanspruchungen größer gewählt werden als bei gelegentlichen Einsätzen.


Elektrische Sonderwinden

Falls die angebotenen Standardwinden für Ihre Zwecke nicht ausreichen, arbeitet TOMANRO Ihnen gerne mit seinen Partnern Sonderlösungen aus.


Regelmäßige Prüfung von Elektroseilwinden für sicheres Arbeiten

Prüfung von Elektroseilwinden nach UVV

Elektroseilwinden müssen nach der DGUV Vorschrift 54 (ehemals BGV D8) mindestens einmal jährlich von einem Sachkundigen (befähigten Person) geprüft werden. Regelmäßige Prüfungen erhöhen die Sicherheit in Ihrem Unternehmen. Das Prüfergebnis wird in einem Prüfbericht dokumentiert. Bei bestandener Prüfung wird eine Prüfplakette gut sichtbar auf der Seilwinde angebracht.


Marken und Qualität

TOMANRO setzt auf Qualität und Zuverlässigkeit. Die von uns angebotenen Elektroseilwinden erfüllen alle Qualitätsstandards der Industrie.

Marken wie Köster, Hadef, Yale und Pfaff haben sich als namhafte Hersteller auf dem Markt für Hebezeuge etabliert. Ihre Produkte zeichnen sich durch Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit aus. Bei TOMANRO können Sie Ihre neue elektrische Seilwinde von diesen renommierten Marken zu günstigen Preisen erwerben.

FAQ - Fragen und Antworten zu Elektroseilwinden

Bei Elektroseilwinden hängt die maximale Tragkraft jeweils von der Anzahl der aufgewickelten Seillagen ab. Je mehr Seillagen die Winde aufgewickelt hat, um so geringer ist die Tragkraft. Achten Sie dershalb unbedingt auf den benötigten Hub und wieviele Lagen die jeweilige Elektroseilwinde für diesen Hub aufwickelt. In der 1. Seillage ist die Tragkraft am größten.
Eine Elektroseilwinde besteht aus einem Elektromotor, einem Getriebe, einem Seil und einer Winde. Der Elektromotor dreht das Getriebe, welches das Seil auf- oder abwickelt, um die Last zu bewegen. Eine Fernbedienung wird verwendet, um die Bewegung der Winde zu steuern.
Es ist wichtig, die Bedienungsanleitung des Herstellers zu lesen und alle Sicherheitsvorkehrungen zu befolgen. Verwenden Sie immer die richtige Lastaufnahmeausrüstung und achten Sie darauf, dass die Winde nicht überlastet wird. Stellen Sie sicher, dass das Seil frei von Knoten oder Verwicklungen ist und halten Sie sich immer von der Last entfernt, während sie bewegt wird.


Rechtliches
Datenschutz
Widerruf
AGB
TOMANRO
Impressum
Top Qualität Schneller Service Kompetente Beratung
© 2024 TOMANRO. Alle Rechte vorbehalten.
TOMANRO GmbH Logo klein