Top

Ladungssicherung

Beim Transport von Gütern werden die verschiedenen Kräfte, die die Last zum Rollen, Kippen, Rutschen oder Abheben bringen können, häufig unterschätzt. Eine Last die sich unkontrolliert bewegt, kann zu schwerwiegenden Unfällen führen. Das Fahrzeug kann außer Kontrolle geraten oder herab fallende Teile können unbeteiligte verletzen.

Ein weitverbreiteter Irrtum besteht darin, Ladungssicherung für überflüssig zu halten, wenn das Ladungsgewicht sehr hoch ist. Ladungssicherung darf nur von geschultem Personal durchgeführt werden.

Grundregeln der Ladungssicherung

  • Für bestimmte Ladegüte sollten Sie ein geeignetes Fahrzeug mit entsprechenden Aufbauten bzw. Befestigungspunkten nutzen.
  • Achten Sie darauf, dass der Ladungsschwerpunkt möglichst niedrig und gemäß dem Lastverteilungsplan des Fahrzeuges optimal positioniert ist.
  • Überschreiten Sie nie das zulässige Gesamtgewicht bzw. die zulässige Achslast.
  • Verstauen Sie die Ladung so dicht und niedrig wie möglich. Lassen Sie keinen Freiraum zwischen der Ladung, Stirnwand oder Seitenwänden. Die Freiräume zwischen den Laderaumbegrenzungen und dem Ladegut sollten Sie möglichst ausfüllen.
  • Sie sollten die Fahrgeschwindigkeit den entsprechenden Gegebenheiten mit der Ladung anpassen.
  • Haben Sie eine rutschige Ladefläche, erhöht sich der Aufwand der Ladungssicherung. Nutzen Sie in diesem Fall rutschhemmende Materialien, für eine wirtschaftliche und effizientere Ladungssicherung.
  • Beachten Sie, dass ransportgüter, die nicht standfest und deshalb sehr kippgefährdet sind, müssen im Verhältnis zu ihrer Masse meist aufwendig verzurrt werden (Berechnung gegen Rutschen und Kippen)
  • Formschlüssige Ladungssicherungen (z. B. Abstüt- zen des Transportgutes an Stirn- und Bordwänden, oder mit auf dem Ladeboden befestigten Keilen und Kanthölzern) tragen erheblich zur Stabilisierung des Transportgutes und zur Reduzierung des zusätzlichen Verzurraufwandes bei.

Auftretende Kräfte am Ladegut (EN 12195)

LKW-Verladung (Straßentransport) – Beschleunigungswerte

Beim LKW-Transport entstehen die größten Beanspru- chungen der Ladungssicherung beim Bremsen, durch Abheben der Ladung durch Schwingungen und Stöße, und durch die Fliehkraft beim Durchfahren enger Kurven.

 images/Ladungssicherung-LKW.jpg
* Bei kombiniertem Verkehr (LKW und / oder Anhänger per Bahntransport) ist in Längsrichtung mit lG zu rechnen
** 0,7 für Kippen bei instabilen Ladungen

AGB
Zahlung auf Rechnung. Preise gelten ab Werk zzgl. Fracht und Verpackung.
Verkauf nur an Unternehmen und kommunale Einrichtungen.
TOMANRO GmbH Logo klein
Wir verwenden Cookies. Relevante Cookies sind für die Funktionalität der Seite notwendig, wie zum Beispiel für den Warenkorb. Zudem würden wir gerne Cookies zur Erhebung von Statistiken verwenden. Hierzu nutzen wir Google Analytics. Das Tracken mit Google Analytics akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Alle akzeptieren". (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen