Wir verwenden Cookies. Relevante Cookies sind für die Funktionalität der Seite notwendig, wie zum Beispiel für den Warenkorb. Zudem verwenden wir Webanalyse-Tools von Dritten, um die Nutzung der Webseite zu analysieren und die Anzeigenkampagnen zu messen. Hierzu nutzen wir Google Analytics und Google Ads. Das Tracken mit Google Analytics und Google Ads akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Einverstanden".(mehr dazu)
Ansonsten klicken Sie bitte auf nur Notwendige

Cookie-Entscheidung widerrufen
Top
Nützliche Informationen 
Werkzeugbefestigung
Neuheiten bei TOMANRO
Werkzeugbefestigung
Eine Beratung?
Rufen Sie uns an:
+49 (0)40 537 986 42-0

ISO 8673 Sechskantmuttern

Unsere Marken in ISO 8673 Sechskantmuttern

Die ISO 8673 ist eine internationale Norm, die sich mit Sechskantmuttern befasst. Sechskantmuttern sind ein wichtiges Verbindungselement in der Mechanik und finden in vielen Bereichen Anwendung. Die Norm beschreibt die verschiedenen Typen von Sechskantmuttern sowie deren Abmessungen und Toleranzen.

Abmessungen und Toleranzen

Die ISO 8673 definiert die Abmessungen und Toleranzen für Sechskantmuttern in verschiedenen Größen und Typen. Die Abmessungen umfassen den Durchmesser, die Höhe und die Schlüsselweite der Muttern. Die Toleranzen beschreiben die zulässigen Abweichungen von den vorgeschriebenen Abmessungen und stellen sicher, dass die Muttern korrekt passen und ordnungsgemäß funktionieren.

Qualitätskontrolle

Die Einhaltung der ISO 8673 ist für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Sechskantmuttern von entscheidender Bedeutung. Hersteller und Lieferanten von Sechskantmuttern müssen sicherstellen, dass ihre Produkte den Spezifikationen der Norm entsprechen und dass sie eine qualitativ hochwertige Produktion durchführen. Die Norm bietet auch Leitlinien für Tests und Prüfungen von Sechskantmuttern, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen entsprechen.

Die Hersteller müssen eine Qualitätskontrolle durchführen, um sicherzustellen, dass die Sechskantmuttern den Anforderungen entsprechen. Diese Kontrolle umfasst die Prüfung der Abmessungen, des Gewindes, der Oberflächenbeschaffenheit und der Festigkeit der Muttern. Eine genaue Qualitätskontrolle ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Sechskantmuttern sicher und zuverlässig sind.

Anwendungsbereiche

Sechskantmuttern werden in vielen Bereichen der Industrie eingesetzt, wie zum Beispiel im Maschinenbau, in der Automobilindustrie, im Schiffbau, im Bauwesen und in der Elektrotechnik. Sie werden verwendet, um Bauteile und Komponenten zusammenzuhalten und um die Belastung auf die Verbindungselemente zu verteilen.

Im Maschinenbau werden Sechskantmuttern häufig verwendet, um verschiedene Bauteile zusammenzuhalten, wie z.B. Getriebe, Kupplungen, Lager und Motoren. In der Automobilindustrie werden Sechskantmuttern verwendet, um Bauteile wie Räder, Bremssättel, Motoren und Getriebe zu befestigen. Im Schiffbau werden Sechskantmuttern in vielen Anwendungen eingesetzt, wie z.B. bei der Befestigung von Stahlplatten und beim Zusammenbau von Rohrsystemen.

Im Bauwesen werden Sechskantmuttern verwendet, um Stahlträger, Holzrahmen und andere Konstruktionen zusammenzuhalten. In der Elektrotechnik werden Sechskantmuttern in der Herstellung von elektrischen Schaltkreisen und in der Installation von elektrischen Komponenten verwendet.

DIN 934 vs. ISO 8673

DIN 934 und ISO 8673 sind zwei Standards für metrische Sechskantmuttern. Beide Normen sind weltweit anerkannt und stellen sicher, dass die Muttern eine genaue Spezifikation und Abmessung haben. Die Muttern beider Normen sind bis auf vereinzelne Abweichungen identisch.

DIN 934 ist eine deutsche Norm, die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) herausgegeben wird. Diese Norm definiert die Maße und Toleranzen für metrische Sechskantmuttern. DIN 934 ist seit vielen Jahren die gängige Norm in Deutschland und wird auch in vielen anderen Ländern verwendet.

ISO 8673 ist eine internationale Norm, die vom Internationalen Normungsgremium (ISO) herausgegeben wird. Diese Norm ist eine weltweit akzeptierte Norm für metrische Sechskantmuttern. ISO 8673 ist eine Fortsetzung der DIN 934, was bedeutet, dass sie dieselben Maße und Toleranzen wie DIN 934 enthält, jedoch zusätzlich weitere Anforderungen und Spezifikationen definiert.

Ein großer Unterschied zwischen DIN 934 und ISO 8673 ist die Oberflächenbeschaffenheit der Muttern. Während DIN 934 keine spezifische Anforderung an die Oberflächenbeschaffenheit hat, schreibt ISO 8673 eine glatte Oberfläche vor, die frei von Graten, Rissen und anderen Mängeln ist. Diese Anforderung gewährleistet eine bessere Passung und eine höhere Korrosionsbeständigkeit der Muttern.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Normen ist die Kennzeichnung der Muttern. DIN 934 verlangt lediglich, dass die Muttern mit dem Herstellerzeichen und der Größe gekennzeichnet werden. ISO 8673 schreibt hingegen vor, dass die Muttern mit dem ISO-Logo, der Größe, dem Material und der Festigkeitsklasse gekennzeichnet werden müssen. Diese zusätzlichen Informationen erleichtern die Identifizierung und Auswahl der Muttern für bestimmte Anwendungen.

Bei einigen Sechkantmuttern weichen die Schlüsselweiten voneinander ab. Dies ist bei den Muttern M10, M12, M14 und M22 der Fall.

Obwohl es Unterschiede zwischen DIN 934 und ISO 8673 gibt, haben beide Normen das Ziel, die Qualität und die Spezifikationen von metrischen Sechskantmuttern zu standardisieren. Welche Norm in einem bestimmten Kontext angewendet wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Anwendung, dem Hersteller und den spezifischen Anforderungen des Kunden.


Versendet wird mit:
DHL
GLS
DPD
UPS
TNT
Spedition
Zahlungsmöglichkeiten:
PayPal
Vorkasse
Rechnung

Rechtliches
Datenschutz
Widerruf
AGB
TOMANRO
Impressum
Top Qualität Schneller Service Kompetente Beratung
© 2024 TOMANRO. Alle Rechte vorbehalten.
TOMANRO GmbH Logo klein