Wir verwenden Cookies. Relevante Cookies sind für die Funktionalität der Seite notwendig, wie zum Beispiel für den Warenkorb. Zudem verwenden wir Webanalyse-Tools von Dritten, um die Nutzung der Webseite zu analysieren und die Anzeigenkampagnen zu messen. Hierzu nutzen wir Google Analytics und Google Ads. Das Tracken mit Google Analytics und Google Ads akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Einverstanden".(mehr dazu)
Ansonsten klicken Sie bitte auf nur Notwendige

Cookie-Entscheidung widerrufen
Top
Nützliche Informationen 
Elektrofahrwerk
Neuheiten bei TOMANRO
Elektrofahrwerk
Eine Beratung?
Rufen Sie uns an:
+49 (0)40 537 986 42-0

DIN 564 Sechskantschrauben

Außensechskantschrauben DIN 564 sind Sechskantschrauben mit Rille bzw. Auslauf, Ansatzspitze, kleinem Sechskant und Gewinde bis Kopf. Diese Schrauben verfügen über ein metrisches Rechtsgewinde. Zudem vereinfacht die Ansatzspitze das Einführen des Gewindeansatzes in vorhandene Gegengewinde.

Mehr Informationen

Unsere Marken in DIN 564 Sechskantschrauben

Sechskantschrauben sind eine der am häufigsten verwendeten Schraubenarten in der Industrie und im täglichen Leben. Die DIN 564 ist eine Norm, die die technischen Anforderungen für Sechskantschrauben definiert.

Abmessungen und Gewindeform der DIN 564 Sechskantschraube

Die DIN 564 spezifiziert die Abmessungen für Sechskantschrauben mit metrischem Gewinde von M4 bis M100. Die Länge der Schraube wird als Teil der Abmessungen angegeben und kann von 6 mm bis 1000 mm variieren. Die Gewindeform wird durch den Gewindesteigungswinkel und den Gewindeprofilradius definiert. Die DIN 564 legt auch die Toleranzen für Abmessungen und Gewindeform fest, um sicherzustellen, dass die Schrauben in der Praxis einwandfrei funktionieren.

Härteanforderungen

Die Härteanforderungen für diese Schrauben werden in der DIN 564 durch die Verwendung von Härteklassen definiert. Die Härteklasse wird durch den Buchstaben "A" und eine Zahl von 2 bis 12 gekennzeichnet. Eine höhere Zahl bedeutet eine höhere Härte. Die Wahl der Härteklasse hängt von der Art der Anwendung ab, für die die Schraube verwendet wird.

Qualitätssicherung

Die DIN 564 spezifiziert auch Anforderungen an die Qualitätssicherung für Sechskantschrauben, um sicherzustellen, dass sie den technischen Anforderungen entsprechen. Die Norm fordert Tests auf verschiedene Parameter wie Zugfestigkeit, Härte, Gewindequalität und Oberflächenbeschaffenheit.

Anwendungsbereiche von DIN 564 Sechskantschrauben

Sechskantschrauben nach DIN 564 werden in vielen verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von der Automobilindustrie bis hin zur Konstruktion von Gebäuden und Brücken. Einige der Anwendungen umfassen:

  • Maschinenbau: Sie werden häufig in Maschinen eingesetzt, um verschiedene Komponenten zu verbinden.
  • Konstruktion: Sie werden bei der Konstruktion von Gebäuden, Brücken und anderen Bauwerken verwendet.
  • Automobilindustrie: Sie werden in der Automobilindustrie in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, wie z.B. bei der Befestigung von Motor- und Getriebekomponenten.
  • Elektronik: Schrauben werden in der Elektronikindustrie häufig in der Fertigung von elektronischen Geräten eingesetzt.

Vorteile von DIN 564 Sechskantschrauben

Sechskantschrauben nach DIN 564 haben mehrere Vorteile gegenüber anderen Schraubentypen:

  • Hohe Festigkeit: Sechskantschrauben haben aufgrund ihrer sechseckigen Form eine höhere Festigkeit als andere Schraubentypen.
  • Einfache Handhabung: Durch die sechseckige Form lassen sich sie einfach mit einem Schraubenschlüssel anziehen oder lösen.
  • Standardisiert: Die DIN 564 sorgt dafür, dass die technischen Anforderungen für Sechskantschrauben standardisiert sind und somit eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit gewährleistet wird.

Versendet wird mit:
DHL
GLS
DPD
UPS
TNT
Spedition
Zahlungsmöglichkeiten:
PayPal
Vorkasse
Rechnung

Rechtliches
Datenschutz
Widerruf
AGB
TOMANRO
Impressum
Top Qualität Schneller Service Kompetente Beratung
© 2024 TOMANRO. Alle Rechte vorbehalten.
TOMANRO GmbH Logo klein