Wir verwenden Cookies. Relevante Cookies sind für die Funktionalität der Seite notwendig, wie zum Beispiel für den Warenkorb. Zudem verwenden wir Webanalyse-Tools von Dritten, um die Nutzung der Webseite zu analysieren und die Anzeigenkampagnen zu messen. Hierzu nutzen wir Google Analytics und Google Ads. Das Tracken mit Google Analytics und Google Ads akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Einverstanden".(mehr dazu)
Ansonsten klicken Sie bitte auf nur Notwendige

Cookie-Entscheidung widerrufen
Top
Nützliche Informationen 
Spiralbohrer
Neuheiten bei TOMANRO
Spiralbohrer
Eine Beratung?
Rufen Sie uns an:
+49 (0)40 537 986 42-0

DIN 917 Hutmuttern

Unsere Marken in DIN 917 Hutmuttern

Die Hutmuttern DIN 917 sind eine spezielle Art von Muttern, die in verschiedenen Branchen und Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Sie zeichnen sich durch ihre charakteristische Hutform aus, die einen besseren Halt und eine höhere Sicherheit gewährleistet. Durch ihre spezielle Form bieten sie auch eine höhere Haltbarkeit und verhindern das Lockern oder Lösen von Schraubverbindungen unter Belastung.

Hutmuttern werden in der Regel in Kombination mit Schrauben oder Bolzen verwendet und dienen dazu, die Verbindung von zwei oder mehreren Bauteilen zu sichern. Sie finden unter anderem Anwendung in der Maschinenbauindustrie, der Elektrotechnik, im Fahrzeugbau sowie in der Luft- und Raumfahrt.

Die DIN-Normierung stellt sicher, dass die Hutmuttern bestimmten technischen Anforderungen entsprechen und somit eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit gewährleisten. Insgesamt haben Hutmuttern DIN 917 eine große Bedeutung für die Sicherheit und Stabilität von Verbindungen und tragen somit zu einer höheren Lebensdauer von Bauteilen bei.

Technische Eigenschaften der Hutmuttern DIN 917

Die Hutmuttern DIN 917 haben verschiedene technische Eigenschaften, die für ihre Verwendung und ihre Funktion von Bedeutung sind. Im Folgenden werden einige dieser Eigenschaften erläutert:

Aufbau und Form:

Die Hutmuttern DIN 917 haben eine charakteristische Hutform, die eine erhöhte Auflagefläche und eine bessere Handhabung ermöglicht. Der Hut der Mutter kann unterschiedliche Formen und Größen haben, je nach Anwendungsbereich.

Materialien:

Hutmuttern DIN 917 können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, wie beispielsweise aus Stahl, Edelstahl, Messing oder Kunststoff. Die Materialauswahl hängt von den Anforderungen des jeweiligen Einsatzbereichs ab, insbesondere von den mechanischen Belastungen, der Korrosionsbeständigkeit und der Temperaturbeständigkeit.

Maße und Toleranzen:

Die Hutmuttern DIN 917 sind genormt und haben daher bestimmte Maße und Toleranzen, die in der DIN-Norm festgelegt sind. Diese Maße und Toleranzen sorgen dafür, dass die Hutmuttern in Kombination mit Schrauben oder Bolzen passgenau und sicher verwendet werden können.

Festigkeitsklassen:

Die Hutmuttern DIN 917 sind in verschiedene Festigkeitsklassen eingeteilt, die ihre Belastbarkeit und ihre Festigkeit beschreiben. Die Festigkeitsklasse ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der Hutmuttern für den jeweiligen Anwendungsbereich, da sie die maximal zulässige Belastung angibt.

Zusammenfassend haben Hutmuttern DIN 917 aufgrund ihrer speziellen Form, ihrer Materialien, ihrer genormten Maße und Toleranzen sowie ihrer Festigkeitsklassen wichtige technische Eigenschaften, die ihre Verwendung und ihre Funktion beeinflussen. Durch die Berücksichtigung dieser Eigenschaften kann eine sichere und zuverlässige Verbindung von Bauteilen gewährleistet werden.

Anwendungsbereiche von Hutmuttern DIN 917

Die Hutmuttern DIN 917 finden in verschiedenen Anwendungsbereichen Verwendung, insbesondere dort, wo es auf eine sichere und stabile Verbindung von Bauteilen ankommt. Im Folgenden werden einige typische Anwendungsbereiche aufgeführt:

Maschinenbau:

Hutmuttern DIN 917 werden häufig im Maschinenbau eingesetzt, beispielsweise zur Verbindung von Zahnrädern, Wellen, Lagern und anderen Bauteilen. Hierbei ist es wichtig, dass die Verbindung sicher und stabil ist und sich nicht unter Belastung lösen kann.

Elektrotechnik:

In der Elektrotechnik werden Hutmuttern DIN 917 unter anderem zur Befestigung von Schutz- und Erdungsleitungen verwendet. Auch hier ist es wichtig, dass die Verbindung stabil und sicher ist, um elektrische Gefahren zu vermeiden.

Fahrzeugbau:

Im Fahrzeugbau kommen Hutmuttern DIN 917 beispielsweise bei der Befestigung von Motor- und Getriebeteilen, Achsen, Rädern und Karosserieteilen zum Einsatz. Auch hier ist es wichtig, dass die Verbindung sicher und stabil ist, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.

Luft- und Raumfahrt:

In der Luft- und Raumfahrt werden Hutmuttern DIN 917 aufgrund ihrer hohen Festigkeit und Sicherheit häufig verwendet, beispielsweise zur Befestigung von Triebwerken, Flügeln und anderen Bauteilen an Flugzeugen und Raumfahrzeugen.

Bauwesen:

Auch im Bauwesen finden Hutmuttern DIN 917 Anwendung, beispielsweise zur Befestigung von Stahlkonstruktionen, Brücken und anderen Bauwerken.

Zusammenfassend haben Hutmuttern DIN 917 eine breite Anwendungspalette in verschiedenen Branchen und Anwendungsbereichen, wo sie aufgrund ihrer speziellen Form, Materialien und Festigkeitsklassen eine sichere und zuverlässige Verbindung von Bauteilen gewährleisten.

Montage und Handhabung von Hutmuttern DIN 917

Die Montage und Handhabung von Hutmuttern DIN 917 ist relativ einfach und erfordert keine speziellen Werkzeuge oder Kenntnisse. Im Folgenden sind einige Schritte aufgeführt, die bei der Montage von Hutmuttern DIN 917 zu beachten sind:

Vorbereitung:

Bevor die Hutmuttern montiert werden können, müssen die zu verbindenden Bauteile vorbereitet werden. Dazu gehören beispielsweise das Reinigen der Gewinde und das Einbringen von Schmiermittel, um eine reibungslose Montage zu gewährleisten.

Platzierung:

Die Hutmuttern werden auf die zu verbindenden Gewindebolzen oder Schrauben aufgeschraubt und bis zur Handfestigkeit angezogen.

Festziehen:

Die Hutmuttern werden mit einem geeigneten Werkzeug, wie beispielsweise einem Schraubenschlüssel, festgezogen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Mutter nicht überdreht wird, um Beschädigungen an den Gewinden zu vermeiden.

Überprüfung:

Nach der Montage ist es wichtig, die Verbindung auf ihre Festigkeit und Stabilität zu überprüfen. Dazu kann beispielsweise ein Drehmoment-Schlüssel verwendet werden, um sicherzustellen, dass die Verbindung das erforderliche Drehmoment aufweist.

Wartung:

Je nach Einsatzbereich und Beanspruchung müssen die Hutmuttern regelmäßig gewartet werden, beispielsweise durch Nachziehen oder Austausch bei Beschädigungen oder Verschleiß.

Zusammenfassend sind Hutmuttern DIN 917 relativ einfach zu montieren und erfordern keine speziellen Kenntnisse oder Werkzeuge. Es ist jedoch wichtig, die Verbindung auf ihre Festigkeit und Stabilität zu überprüfen und gegebenenfalls regelmäßig zu warten, um eine sichere und zuverlässige Verbindung zu gewährleisten.

Alternative Muttertypen

Es gibt verschiedene Muttertypen, die als Alternative zu Hutmuttern DIN 917 verwendet werden können, je nach den Anforderungen der spezifischen Anwendung. Einige der häufigsten Alternativen sind:

  • Sechskantmuttern DIN 934:

    Sechskantmuttern DIN 934 sind die am häufigsten verwendeten Muttern und werden für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt. Sie haben eine sechseckige Form und werden normalerweise mit einem Schraubenschlüssel angezogen.
  • Flanschmuttern DIN 6923:

    Flanschmuttern DIN 6923 haben eine flache Unterseite und sind mit einem Flansch ausgestattet, der für eine größere Auflagefläche sorgt und somit eine bessere Verteilung der Kräfte auf die zu befestigenden Teile gewährleistet.
  • Klemmmuttern DIN 985:

    Klemmmuttern DIN 985 haben eine eingebaute Scheibe, die verhindert, dass sich die Mutter löst. Diese Art von Mutter wird oft in Anwendungen eingesetzt, bei denen Vibrationen oder Erschütterungen auftreten können, die dazu führen, dass sich die Muttern lösen.
  • Rändelmutter DIN 467:

    Rändelmutter DIN 467 haben eine geriffelte Oberfläche, die ein Werkzeug überflüssig macht und es dem Bediener ermöglicht, sie mit der Hand festzuziehen. Diese Art von Mutter wird oft in Anwendungen eingesetzt, bei denen schnelle Montage und Demontage erforderlich sind.
  • Selbstsichernde Muttern:

    Selbstsichernde Muttern haben eine spezielle Konstruktion, die verhindert, dass sich die Muttern lösen. Dies wird oft durch eine eingebaute Scheibe oder ein spezielles Gewinde erreicht, das sich selbst blockiert, wenn die Mutter festgezogen wird.

Zusammenfassend gibt es verschiedene Muttertypen, die als Alternative zu Hutmuttern DIN 917 verwendet werden können, je nach den Anforderungen der spezifischen Anwendung. Es ist wichtig, den geeigneten Muttertyp für die jeweilige Anwendung auszuwählen, um eine sichere und zuverlässige Verbindung zu gewährleisten.



Rechtliches
Datenschutz
Widerruf
AGB
TOMANRO
Impressum
Top Qualität Schneller Service Kompetente Beratung
© 2024 TOMANRO. Alle Rechte vorbehalten.
TOMANRO GmbH Logo klein